Gaarden Blogger

Mein Bild

Thomas Franke Sportblogger, Ausbilder (AEVO / BBiG) für Sport- und Fitnesskaufleute, Sportblogger Thomas Franke internationaler Sportblogger

Dipl.-Betriebswirt (FH) Blogger, Ausbilder (AEVO / BBiG) für den Sportbereich, ehemaliger Amateurringer, Ringercoach und Football Defense Lineman (Tackle),
seit Mai 2016 Student an der Google Publisher University
https://support.google.com/dfp_premium/answer/6049351?hl=de


Dienstag, 19. Mai 2015

Proteinshakes im Sport- und Fitnessbereich

Thomas Franke der internationale Sportblogger aus Kiel Gaardenauf Google+

https://lh3.googleusercontent.com/4uSVvBeKJhRKk7tV8oBlKWsNe7A0wuhwM5sWrC76U3c=s264-p-noDer  Runway ::::::::::::::
::::::::::::::.......die IHK-Ausbildung 

der Sport-  und  Fitnesskaufleute

Teil 7

 Der Umgang mit Proteinshakes und das Thema Alkohol  im aktiven  Sport

Also, die Sportspowerbar eines Fitnesscenters  ist,  wie bereits beschrieben ein
Kommunikationstreff, aber keine Kneilpe, deshalb gibt es dort im Unterschied zur
Vereinsgaststätte auch keinen Alkoholausschank.

Nun die große Beratungsfrage, wann sollten Kraftsportler(innen) ein Proteinshake mit Mineralien  zu sich nehmen, vor oder nach dem Fitnesstraining ?
Die Auszubildenden  zum/zur Sport- und  Fitnesskaufmann/frau  lernen im Zusammenhang mit der Ausbildung, auch Inhalte über den Stoffwechsel im menschlichen Körper.
Den Sportler(innen) ist zu raten, die Proteinshakes und  Powerriegel nach dem Training zu
sich zunehmen, da der Stoffwechsel bereits  durch das Fitnesstraining  angeregt wird und
der indiviuelle Trainingsablauf  durch die Proteinshakes gestört wird.
Grundsätzlich gilt, niemals Alkohol vor dem Sport  oder während des Sports !!!
Ja und nach dem Sport, auch nur  in Maßen, um auf den Stoffwechsel Rücksicht zu nehmen.

Das folgende  Sporterlebnis ist ein  No Go:

Von einer  Gruppe, sich selbst organisierender Pseudosportfreunde wurde ich zu einer
Kanutour, mit geliehenen Kanus , auf der Eider bei Kiel eingeladen.
Niemand dieser Pseudosportfreunde war in einem Sportverein....
Als wir denn mit unseren Kanus die Eider runter  paddelten, wurde mir mitgeeilt, dass wir,
bevor der riesige Westensee erreicht wird, erst mal im Kanu, ganz schick und trendy,
eine Flasche  Edelsekt leeren, dass sei auf ihren Kanutouren so, sprachen  die
Pseudosportfreunde, schließlich sei dies keine profane Kanutour eines Sportvereins.
Alkohol veränndert  die Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit beim aktiven Sport,
dies kann zu schweren bis tödlchen Unfällen führen.
Diese Verhaltensmuster der Pseudosportler sind nicht  schick, sondern unsportlich,
unverantwortlich und grenzenlos dumm..................