Gaarden Blogger

Mein Bild

Thomas Franke Sportblogger, Ausbilder (AEVO / BBiG) für Sport- und Fitnesskaufleute, Sportblogger Thomas Franke internationaler Sportblogger

Dipl.-Betriebswirt (FH) Blogger, Ausbilder (AEVO / BBiG) für den Sportbereich, ehemaliger Amateurringer, Ringercoach und Football Defense Lineman (Tackle),
seit Mai 2016 Student an der Google Publisher University
https://support.google.com/dfp_premium/answer/6049351?hl=de


Montag, 1. August 2016

Der Sportblogger aus Gaarden und Student an der Google Publisher Universty mit ein paar Szenen aus seiner American Sports Zeit




Thomas Franke, Ausbilder (AEVO/ BBiG) für Sport- und Fitnesskaufleute und Student an der Google Publisher University:

"Durch meine Erfahrungen in interkulturellen, amerikanisch geprägten Ringer- und Footballteams, mit  collegeerfahrenen Coaches, habe ich meine spezielle multikulturelle Sportphilosophie entwickeln können.  So what...... Laßt uns Gaarden in ein kleines  multikulturelles New York City mit einer Willkommenskultur 3.0 für die Flüchtlinge  verwandeln....  Thank´s !!".


Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Franke ,  internationaler Sportblogger aus Kiel Gaarden, ist geschäftsführender
1. Vorsitzender des Sportvereins FT Eiche v. 1901 e.V. und als ehemaliger Amateur- Ringer und Footballspieler,   stark von amerikanischem Sport und Lifestyle geprägt.
Das wunderschöne Vereinsheim der FT Eiche in Gaarden, auf der Schwarzlandwiese
(dem Sportcampus), könnt Ihr für Eure nächste FETE , bei Jutta Kiel-Bocka, unter
04302 / 731 buchen.


Skandinavische  und amerikanische  Sportteams haben in der Regel einen anderen Ansatz in der
Sportphilosophie, die Herkunft, Hautfarbe, das Aussehen, die Religion und der Lifestyle, der jeweiligen Teambuddies ist nicht entscheidend für die Akzeptanz im Team,  entscheidend ist die Handlungskompetenz, der gegenseitige Respekt und die Umsetzung eines humanen Teamspirits, in der entsprechenden Position.
Ein afro-amerikanischer Coach oder Quarterback in einem  multikulturellen, deutschen
Footballteam ist zu akzeptieren und zu respektieren, that´s it !!
Die persönliche Identität der Teambuddies geht dadurch nicht verloren, es sei denn , sie hatten nie eine eigene Identität......................
Dieser Sportphilosophieansatz unterscheidet sich von der deutschen Kleingartenphilosophie, mit
Abgrenzungsbestrebungen  in manchen Sportmannschaften und Vereinen.........................................
Eine  globalisierte, interkulturelle  Welt erfordert neue Ansätze ,  auch im Amateursport und im Vereinsleben.